Vita

Tatyana Leys, 1956 in Innsbruck geboren

Studium an der Faculté des Lettres in Nice
Mutter von drei Kindern
Autorin und Künstlerin
lebt und arbeitet am Tegernsee/Germany, zuvor München, Wien, Innsbruck, Außerfern und Imst in Tirol
Ausstellungen mit Kurator Prof. Peter Weiermair, Projekte in Österreich und Publikationen unter dem Namen (T. Wirth)
Zahlreiche Aufenthalte in Nord- und Südamerika

Kunstbücher:
Galerie Krinzinger Wien: Kunstbücher wwwgalerie-krinzinger-shop at/galerie-krinzinger-buch/
Beiträge zu Hubert Schmalix, Manfred Lang, Ursula Krinzinger, Reimo Wukounig, Hannes Mienek, Tatyana Wirth (Name während meiner ersten Ehe)

Publikationen durch Prof. Peter Weiermair

Kunstförderungen, öffentliche und private Ankäufe, Portrait-Aufträge

Öffentliche Ankäufe durch:
Klocker-Siftung – Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum – Innsbruck
Stadt Innsbruck
Stadtgemeinde Imst

Peter Weiermair, Kunsthistoriker und Herausgeber – er war Direktor des Frankfurter Kunstvereins, des Salzburger Rupertinums und der Galleria d’Arte Moderna in Bologna:

für Tatyana Wirth 1997 (geb. von Leys)

für mich ergibt sich beim werk tatjana wirths, dem durchgängigen erotizismus und der eigenwilligen adaption unterschiedlicher stile eine schlüssige querverbindung zur italienischen transavanguardia der künstler chia, cucchi und vor allem clemente. dies betrifft sowohl die freude an der malerei wie der wiedergefundenen raffinierten eklektizistischen figuration aber auch der historischen tiefendimension von symbolen und zeichen, die sie einsetzt, um ihre eigene erotische Befindlichkeit zu definieren. tatjana wirth gehört zu jenen malerinnen und künstlerinnen der gegenwart, für die Ihre kunst Instrument objektivierter selbsterfahrung ist, spiel mit abbild und wunschbild, Idol und (selbst)darstellung.

Self Portrait